Stolberg- Wo mein Herz mich hinführte

Also dieses Bild da oben beschreibt es eigentlich am Besten, wie ich mich fühle. Befreit und der Weg wird sichtbarer. Wie ich schon im letzten Blogeintrag beschrieben habe, entpuppte sich die Wohnungssuche Stück für Stück als Flopp. Als ich aber dann vor geschlossener Tür in Köln vor einem Apartment stand, wusste ich gefühlsmäßig aber schon, dass ich sowieso in Stolberg zu Hause bin.

Und das kam so: Ich saß in Ehrenfeld in dieser familiären Pizzeria und überlegte, was mache ich jetzt? Ich war -nachdem ich auch noch meine kurz vorher im Copy Shop ausgedruckte Bewerbung im Café daneben abgegeben hatte – und von A nach B gerannt bin, ziemlich „auf gut deutsch“ im Arsch. Ich wollte nur noch ins Bett, hatte aber leider keins. Da kam meine Rettung aus Instagram, weil ich da vorher Hilferufe gestartet hatte. Dies habe ich bereits in meinem letzten Blogeintrag geschrieben. Und dann war ich bei Ilham in Stolberg und wurde super herzlich aufgefangen. Dies gibt es selten und ich werde das nie vergessen. Jedenfalls haben wir am nächsten Tag eine kleine private Rundtour durch die Stolberger Altstadt gemacht. Und ab da war ich verliebt: Es ist so wunderschön. Doch seht einfach selbst in den Fotos 🙂

Ein Kommentar zu „Stolberg- Wo mein Herz mich hinführte

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s